Logo

Adler ModemärkteAktiengesellschaft
Unser Online-Shop >
19.06.2015

ADLER setzt auf starke Frauen

in Ruck geht durch die Modewelt: Nach Medienberichten prüft Frankreich, die Heimat der Haute Couture, zurzeit ein Berufsverbot für Magermodels. Im Zuge der Gesundheitsreform soll es Modelagenturen in Zukunft untersagt werden, Models zu beschäftigen, deren Body-Mass- Index zu niedrig ist. Sowohl für Printkampagnen, als auch für Laufstegschauen müssen die Models ein gesundes Verhältnis zwischen Größe und Gewicht nachweisen . Auch sollen digital bearbeitete Bilder kennzeichnungspflichtig werden.

Mit diesen Maßnahmen soll etwas gegen die steigenden Magersuchtraten unter jungen Frauen getan werden, die sich fraglichen Schönheitsidealen unterwerfen und damit ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. Bereits 2007 war diese Diskussion angestoßen worden, als ein Modelabel mit einer Printkampagne mit der damals gerade nur noch 30 Kilo wiegenden, an Magersucht leidenden Isabelle Caro die Gesellschaft aufrüttelte. Seitdem ist einiges passiert, so haben beispielsweise Spanien, Italien und Israel Gesetze erlassen und Initiativen ins Leben gerufen, um dem Magerwahn ein Ende zu setzen und um insbesondere junge Mädchen zu schützen. Denn die Realität sieht sowieso ganz anders aus. Trug noch vor 20 Jahren die deutsche Durchschnittsfrau Kleidergröße 40, kauft sie heute ihre Kleidung in 42. Die Proportionen haben sich verändert. Statistisch werden deutsche Frauen immer größer und kräftiger. Heutzutage tragen bereits 65% der deutschen Frauen Konfektionsgröße 40 und mehr. Faktisch tragen also die sogenannten Plus-Size-Models die deutschen Durschnitts- Kleidergrößen.

Für den Textilfilialist ADLER sind das alles keine neuen Erkenntnisse und mit einem Größenspiegel bis Gr. 56 schon lange in der Praxis umgesetzt. Nach dem Launch des Große-Größen-Onlineshops vor kurzer Zeit verpflichtet er nun das erfolgreiche Plus-Size-Model Angelina Kirsch als Gesicht der Große-Größen-Kollektion. Für ADLER ist sie keine Unbekannte, denn die 26-jährige Norddeutsche mit Kleidergröße 42/44 war bereits Anfang 2014 in der Werbekampagne "Mode ist für Menschen da" eine der Protagonisten. Angelina Kirsch steht nach wie vor selbstbewusst hinter diesem Slogan, schließlich soll sich die Mode den Menschen anpassen und nicht anders herum.

Mittlerweile schreibt Angelina als Modeexpertin einen Blog für die Modekette, in dem sie inspirieren und motivieren will, sich unabhängig von der Kleidergröße schön und attraktiv zu fühlen. Angelina verrät ihre eigenen Tipps und Tricks, wie sich die Kundinnen in Szene setzen können, welche Teile aus den ADLER-Kollektionen sich dazu besonders gut eignen und warum. Sie will großartigen Frauen zeigen, wie sie es schaffen, sich großartig zu fühlen. 

Zur Übersicht