Logo

Adler ModemärkteAktiengesellschaft
Unser Online-Shop >
23.03.2015

Der Sport gibt den Takt vor

Sportliche Mode charakterisiert die kommende Frühjahr/Sommer-Saison. Wurden in der Vergangenheit Neuheiten oft über die Farbwelten gespielt, so steht im Sommer 2015 vor allem die Innovation im Materialbereich und in der Silhouette im Vordergrund. Neopren und Mesh – eigentlich Begriffe, die man sonst nur aus der funktionellen Sportbekleidung kennt – werden in unsere Alltagsgarderobe integriert. Raffinierte 3D-Materialien, neue Beschichtungen und großflächige Drucke kreieren eine neuartige Optik. Die Mode zeigt sich sozusagen technisch auf dem neuesten Stand und trifft damit den Nerv unserer schnelllebigen Zeit.

Der Oversize-Look ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil in der Mode, neu hinzu kommt nun die X-Silhouette. Charakteristisch dafür sind betonte Schultern, Taille und ausgestellte Röcke. Kurze, kastige Oberteile werden zu Hosen mit hoher Leibhöhe kombiniert, so dass die Taille in den Fokus rückt. So entsteht eine kompakte und exakt definierte Optik, die trotzdem ihre Lässigkeit nicht verliert.

Der Fokus auf sportliche Elemente ändert jedoch nichts an der Wichtigkeit der eleganteren Linie. Hier lockern Strass-Applikationen transparente Elemente auf. Das luxuriöse Segment wird durch Seide oder Seidenoptiken, modernen Brokaten und mit Pailletten besetzten Oberflächen vertreten.

Farbige Jeans bleiben nach wie vor ein großes Thema, die in dieser Saison aber wirken, als läge ein Weißschleier über ihnen. So wirkt die Farbigkeit weniger plakativ und es entsteht ein interessanter Effekt. Dazu gesellen sich floral oder geometrisch bedruckte Denimstoffe in dezenten Tönen.

Im Strickbereich sorgt das Spiel zwischen Strukturierungen und Transparenz für Spannung und Bewegung auf der Oberfläche. Sportive Mesh-Qualitäten oder Spitzeneinsätze werden hier zum Beispiel mit Jersey kombiniert, so dass das klassische Sweatshirt einen neuen Look erhält. Ein Comeback erleben handwerkliche Techniken wie Makramee oder Häkeloptik.

Die Überfülle tropischer Urwälder und die Bildwelten der Südsee-Fauna lassen uns träumen, Nordafrikanische Folkloremuster ergänzen die Inspirationsquelle für die aktuelle Kollektion. Umgesetzt wird dies durch großflächige Prints auf Shirts, Kleidern und Tuniken.

Die Farbpalette insgesamt beruhigt sich. Der Schwerpunkt liegt auf Schwarz/Weiß- Optiken, wobei Weiß auch im Komplett-Look ein unverzichtbares Thema ist. Starke Töne wie Smaragd und Türkis ergänzen die Nichtfarben genau wie Pastelltöne.

Diverse Grautöne sowie Beige, Taupe und Steinfarben werden mit warmen Gold- und Kupfertönen kombiniert und verleihen so jedem Outfit einen edlen Touch.

Auch bei den Herren treten die dominierende Farbbrillanz und die starken Kontraste der vergangenen Saisons in den Hintergrund. Stattdessen nimmt die Bedeutung innovativer Oberflächen und Strukturen zu. Der Griff löst sozusagen die Farbe ab. Details wie Material- und Mustermixe werden subtiler und zurückgenommener. Sie treten in Form von Patches und raffinierten Innenverarbeitungen, sowie dezent farbigen Nähten auf.

Outfits mit kühler Ausstrahlung werden weich und mit hohem Komfort umgesetzt. Im Hemdenbereich tauchen Schwarz/Weiß-Themen auf und werden durch farbige Chambray-Hemden und kleingemusterte Krawatten-Muster aufgelockert. Die Fotodrucke sind inspiriert von traumhaften Urlaubsparadiesen und vibrierenden Großstädten.

Rustikale, maskuline Hosen in 5-Pocket-Formen in Denim oder sportive Chinos sind die dominierenden Hosentypen. Bei den Surf-Shorts ist alle farbliche Zurückhaltung vergessen. Brillante Farben und Drucke mit botanischen Motiven machen Lust auf Strandurlaub.

Im Outdoor-Segment sind viele Blouson-Schnitte zu sehen. Collegejacken sind ebenso wichtig wie die klassische Harrington-Jacke. Stehkragen, markante Reißverschlüsse und Tunnelzüge sorgen hier für mehr Sportlichkeit. Lederimitat- Jacken in dezenter Used-Optik beleben durch neue Biker-Formen.

Zur Übersicht